AGB

  • agb_neu1
  • agb_neu2

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Stand: April 2021

1. Allgemeines

1.1 Diese AGB sind Bestandteil jedes abgeschlossenen Vertrages mit Anne Stolle, soweit nichts anderes vereinbart wurde. Abweichende Vereinbarungen gelten nur, wenn sie schriftlich festgelegt und von Anne Stolle unterzeichnet wurden. Alle Bedingungen des Kunden werden abgelehnt, denen nicht ausdrücklich zugestimmt wird.

1.2 Mit Abschluss eines Vertrages verpflichtet sich Anne Stolle zur Erbringung der in der Vereinbarung festgehaltenen Leistung. Es handelt sich hierbei um einen Dienst- und nicht um einen Werkvertrag.

1.3 Der Kunde erklärt sich darüber informiert, dass Coaching ein freier und selbstbestimmter Prozess ist, der keine Psychotherapie ersetzt und maßgeblich von seiner aktiven Mitarbeit abhängt. Sollte ein Dritter (z. B. der Arbeitgeber) die Leistung für den Kunden (z. B. Arbeitnehmer) beauftragen, so verpflichtet sich der Dritte den Kunden darüber zu informieren, dass Coaching ein freier und selbstbestimmter Prozess ist, der keine Psychotherapie ersetzt und maßgeblich von der aktiven Mitarbeit des Kunden abhängt. Mithin hat der Dritte dem Kunden die vorliegenden AGB zur Kenntnisnahme zu übermitteln.

2. Auftragsvergabe und Vergütung

2.1 Eine Beauftragung von Anne Stolle erfolgt schriftlich durch die Rücksendung der unterschriebenen Honorarvereinbarung per Post, E-Mail oder Fax.

2.2 Bei der Vergütung sind die in der Vereinbarung bzw. im Angebot genannten Honorare maßgeblich. Bei allen Preisangaben ist die gesetzliche Mehrwertsteuer enthalten und ausgewiesen. Die Abrechnung erfolgt wie in der Vereinbarung bzw. im Angebot festgehalten nach Stundensatz oder auf der Grundlage eines Pauschalhonorars. Davon abweichende Vereinbarungen sind ungültig.

2.3 Sollten zusätzliche Kosten für Anfahrt, Übernachtung, Porto, Kuriere etc. für die Ausführung des Auftrages notwendig sein oder sich unmittelbar daraus ergeben, weist Anne Stolle diese auf der Rechnung gesondert aus und berechnet sie ohne Aufschlag weiter.

2.4 Das vereinbarte Honorar ist nach Leistungserbringung umgehend fällig und nach Erhalt der Rechnung per Banküberweisung zu zahlen. Anne Stolle ist berechtigt, einen Vorschuss in Höhe der zu erwartenden Kosten vor Durchführung der Leistung zu fordern. Der Vorschuss ist dann sofort fällig.

2.5 Bei Zahlungsverzug ist Anne Stolle berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von fünf Prozentpunkten über dem Basiszinssatz zu verlangen.

2.6 Ein Zurückbehaltungsrecht der Rechnungssumme wegen nicht anerkannter oder nicht rechtskräftiger Gegenansprüche ist ausgeschlossen. Der Kunde ist nur zur Aufrechnung mit unbestrittenen, anerkannten oder rechtskräftig festgestellten Forderungen berechtigt.

3. Terminvereinbarungen und Ort der Tätigkeit

3.1 Vereinbarte Telefon- oder Vor-Ort-Termine sind verbindlich. Telefontermine können bis zu einem Werktag vor dem vereinbarten Termin, Vor-Ort-Termine bis zu zwei Werktagen vor dem vereinbarten Termin kostenfrei verschoben oder abgesagt werden. Danach werden 50 Prozent des vereinbarten Honorars fällig. Bei Absagen oder Nichterscheinen am Tag des vereinbarten Termins wird das volle Honorar fällig. Dem Kunden ist der Nachweis gestattet, dass ein Schaden oder eine Wertminderung überhaupt nicht entstanden oder wesentlich niedriger als die Pauschale ist.

3.2 Anne Stolle kann die vereinbarten Termine ihrerseits in dringenden Fällen verschieben. Sie verpflichtet sich, ihre Kunden in einem solchen Fall schnellstmöglich per Telefon oder E-Mail zu verständigen und einen Ersatztermin anzubieten. Erreicht den Kunden diese Nachricht nicht rechtzeitig, hat er keinen Anspruch auf Übernahme von Reisekosten oder anderen Aufwendungen.

3.3 Das Coaching findet in der Regel in den von Anne Stolle angegebenen Räumen statt. Ausnahmen sind bei beiderseitigem Einverständnis möglich und individuell abzustimmen.

4. Vertraulichkeit und Unterlagen

4.1 Anne Stolle verpflichtet sich, alle im Zusammenhang mit dem Coaching erhaltenen Informationen, Daten und Unterlagen vertraulich zu behandeln und nicht an Dritte weiterzugeben. Dies gilt auch nach Abschluss der Vertragsbeziehungen.

4.2 Falls Anne Stolle vom Kunden Unterlagen erhält und eine Rückgabe vereinbart wurde, gibt Anne Stolle diese Unterlagen unbeschädigt an den Auftraggeber zurück. Für entstandene Schäden haftet sie nur bei grober Fahrlässigkeit und Vorsatz.

4.3 Erfolgt ein Versand von Unterlagen, so geschieht dies auf Gefahr des Kunden.

5. Urheber- und Nutzungsrechte

5.1 Für die Nutzung aller während des Coachings erhaltenen Unterlagen gelten die Bestimmung des Urheberrechtgesetzes.

5.2 Der Kunde darf alle erhaltenen Unterlagen ausschließlich für persönliche Zwecke verwenden. Eine Weitergabe oder Vervielfältigung der Unterlagen, sowie die Übertragung von Rechten an Dritte ist nicht gestattet. Jede weitere Nutzung oder sonstige Ausweitung dieses Nutzungsrechtes ist nur mit vorheriger, schriftlicher Zustimmung von Anne Stolle erlaubt.

6. Mitwirkungs- und Aufklärungspflichten

6.1 Der Kunde hat sämtliche Mitwirkungshandlungen vorzunehmen, die für die Durchführung der Vereinbarung angemessen und notwendig sind. Dazu gehört unter anderem die Bereitschaft zur Selbstreflexion und eine aktive Teilnahme am Coachingprozess.

6.2 Mit der Eingehung des Vertragsverhältnisses erkennt der Kunde an, dass er während und nach dem Coaching für seine psychische und physische Gesundheit in vollem Umfang selbstverantwortlich ist.

6.3 Befindet sich der Kunde in psychotherapeutischer Behandlung, so ist dies Anne Stolle unverzüglich mitzuteilen.

6.4 Kommt der Kunde diesen Mitwirkungspflichten nicht nach, so ist Anne Stolle berechtigt den Vertrag, nach vorheriger schriftlicher Abmahnung und Aufforderung zur Erfüllung seiner Mitwirkungspflichten zu kündigen. Kommt der Kunde seinen Mitwirkungspflichten nicht innerhalb von 14 Tagen nach Zustellung der Abmahnung nach, so ist Anne Stolle berechtigt eine Kündigung aussprechen. Unabhängig von der ausgesprochenen Kündigung ist Anne Stolle berechtigt dem Kunden etwaige Aufwendungen oder Schadensersatzansprüche in Rechnung zu stellen und geltend zumachen.

7. Haftung

7.1 Anne Stolle verpflichtet sich, jeden Auftrag nach bestem Wissen und Gewissen sowie mit der erforderlichen Sorgfalt persönlich durchzuführen.

7.2 Anne Stolle übernimmt nur die Haftung für grobe Fahrlässigkeit und Vorsatz.

8. Sonstiges

8.1 Erfüllungsort und Gerichtsstand ist der Sitz von Anne Stolle, nämlich Krefeld.

8.2 Sonstige Nebenabreden oder Vereinbarungen haben schriftlich zu erfolgen.

8.3 Sollten einzelne Regelungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, so bleibt hierdurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen unberührt. Ist oder wird eine Regelung unwirksam, so ist eine der unwirksamen Bestimmungen dem Sinne und der wirtschaftlichen Bedeutung nach möglichst nahekommende andere Bestimmung zwischen den Parteien zu vereinbaren.